Was genau wird unter dem Begriff Schrenzpapier verstanden?


Nicht allen Menschen ist das Schrenzpapier ein Begriff. Fast jeder Onlinekunde oder Versandmitarbeiter kennt das Produkt mit Sicherheit und es wurde bereits in der Hand gehalten. Es handelt sich generell um ein Füll- und Polstermaterial. Das Papier ist fast gräulich und meist braun. Es besteht ganz aus dem unsortierten Recyclingpapier und für die Händler stellt es eine sehr ökologische Lösung dar. 

Was ist für Schrenzpapier zu beachten?

Das besondere Papier kann sich dadurch auszeichnen, dass es im Vergleich zu den normalen Papiersorten eine nicht so hohe Festigkeit hat. Das Schrenzpapier eignet sich nicht nur als Füllmaterial, sondern auch als Packpapier oder als Zwischenlage für die Trennung der Produkte. Das Papier kann durch die Beschaffenheit sehr einfach zusammengeknüllt werden und zweckmäßig wird damit jeder Hohlraum gefüllt.

Dank der Zusammensetzung aus Altpapier ist es bei dem Einkauf sehr günstig. Das Schrenzpapier bietet insgesamt viele Besonderheiten. Nicht nur als Füllmaterial wird es oft genutzt, sondern auch in anderer Form wird der Versandhandel geprägt. Das Papier ist in vielen Fällen die Grundlage bei der Herstellung von Wellpappe und Karton. Das Papier wird dabei oft als Trennwand der Pappe genutzt oder es macht sogar die Welle aus. In der Verarbeitung stellt das Papier eine relativ niedrige Stufe dar und es wird nicht gerade für die hochwertige Pappe gesorgt. Unverarbeitet funktioniert Papier viel besser, wenn es beim Verpacken für den Transport oder Versand genutzt wird.

Wichtige Informationen für das Schrenzpapier

Mit dem Schrenzpapier arbeitet beinahe jeder Versandhändler oder fast jedes Geschäft. Gemeint ist damit sowohl der Onlinehandel, wie auch der stationäre Handel. Viele empfindliche Produkte müssen vor den Schäden bei dem Transport geschützt werden und hier wird oft das Schrenzpapier genutzt. Nicht nur, dass das Papier sehr preiswert ist, sondern es ist in der Verarbeitung auch sehr effizient. Geliefert wird das Papier in vielen Schichten und flach.

Die Schichten können beim Verpacken einzeln entnommen werden und dann um die Artikel gewickelt werden. Größere Hohlräume können auch ausgepolstert werden, wodurch das Papier sehr einfach zusammengeknüllt wird. Bei dem Packtisch oder Lager ist das Papier so beliebt, weil die Handhabung sehr schnell ist. Bei dem Versand kann das Papier die Stürze und Stöße gut abfedern. Besonders für die zerbrechlichen Gegenstände wie Glaswaren oder Porzellan ist das Papier deshalb etabliert.

Das Papier kann jedoch auch für viele weitere Produkte genutzt werden. Schützenswerte Artikel werden einfach in das Papier gewickelt und die Hohlräume werden auch damit ausgefüllt. Wer möchte, kann das Papier übrigens aufgerollt oder gefaltet kaufen. Ist eine Abrollmaschine vorhanden, können die Arbeitsschritte vereinfacht werden.