Sicher verpackt mit dem Umreifungsgerät


Ob schwere oder mehrere Kartons oder andere Verpackungen und Waren, die richtige Verpackung ist das A und O. Gerade damit während dem Transport es zu keinem Schaden kommt. Eine Möglichkeit wie man sicher verpacken kann, damit sich zum Beispiel während dem Transport kein Karton öffnet, ist mit einem Umreifungsgerät möglich.

Das ist ein Umreifungsgerät

UmreifungsgerätEin Umreifungsgerät ist immer dann notwendig, wenn man zum Beispiel eine Verpackung mit einem Umreifungsband aus Kunststoff versehen möchte. Bei der Umreifung mit einem Umreifungsband aus Kunststoff hat man verschiedene Auswahlmöglichkeiten. So hat man hier die Wahl beim Band mit einer Bandbreite zwischen 12 bis 16 mm und einer Bandstärke von 0.73 bis 1.05 mm. Die Breite und die Stärke ist bei der Umreifung nicht unwesentlich. Da die Stärke und Breite vom Umreifungsband vom Gewicht der Waren abhängig ist. Je nach Auswahl hat man hier dann eine Tragfähigkeit der Umreifung von 15 bis 45 kg. Wichtig bei der Umreifung ist der feste Sitz vom Umreifungsband. Damit man einen festen Sitz vom Umreifungsband hat, braucht man den Zug durch die Maschine.

Unterschiede beim Umreifungsgerät

Bei der Umreifung hat man beim Umreifungsgerät verschiedene Modelle zur Auswahl. So gibt es hier das Handgerät für die Umreifung, die vollautomatische und letztlich die halbautomatische Umreifung. Bei einer vollautomatischen Umreifung erfolgen alle Arbeitsschritte bei der Umreifung von der Maschine. Bei der halbautomatischen Variante ist eine Mischung zwischen Handarbeit und Maschine. Je nach Maschine gibt es zahlreiche Unterschiede. Diese Unterschiede betreffen zum Beispiel die Bandstärke und Bandbreite, die von der Maschine oder dem Handgerät verwendet werden kann. Auch gibt es je nach Maschine Unterschiede, hinsichtlich den Verpackungsgrößen bei denen eine Umreifung möglich ist. Und es gibt noch einen Unterschied, nämlich bei der Schnelligkeit der Umreifung. Gerade das sollte man nicht vernachlässigen. Wenn man nämlich viele Kartons oder andere Verpackungseinheiten umreifen möchte, kommt es auf die Schnelligkeit an. Je nach Maschine kann man hier Zeiten von unter 5 Sekunden für die Umreifung erreichen.

Mehr Informationen zu diesem Produkt unter: https://europack24.de/umreifungsgeraet

Kosten für ein Umreifungsgerät

Eine Maschine für die Umreifung kann schnell mal mehrere hundert bis tausende Euro kosten. Gerade aufgrund dieser Preisunterschiede und die Unterschiede bei den Modellen mit ihren technischen Details, sollte man vorher vergleichen. Ob hier über einen Händler oder über das Internet, die Wege und Möglichkeiten für einen Vergleich sind vielfältig. Wobei man hierbei seinen Fokus nicht nur auf neue Geräte beschränken muss. So findet man nämlich im Angebot auch gebrauchte Umreifungsgeräte. Natürlich muss man bei den gebrauchten Umreifungsgeräten immer auf den Zustand achten. Doch im Vergleich zu neuen Umreifungsgeräten kann man hier Geld sparen. Welche Variante die bessere ist und was für ein Modell es überhaupt werden soll, kann man am besten im Vergleich von einem Umreifungsgerät ermitteln.

Thule Fahrradträger 


Besonders die Thule Fahrradträger für die Heckmontage sind sehr beliebt. Dies hat auch seinen Grund, denn diese Position wirkt sich positiv auf die Fahrstabilität und auch auf den Spritverbrauch aus. Thule ist ein schwedischer Hersteller, der für den Zweck unterschiedliche Thule Fahrradträger anbietet. Diese Fahrradträger werden dann einfach bei der Kofferraumklappemontiert. Besonders sind die Modelle für die Fahrzeuge geeignet, welche keine Anhängerkupplung haben. 

Thule Fahrradträger

Was ist für Thule Fahrradträger zu beachten?

Thule Fahrradträger gibt es in unterschiedlichen Variationen. Es gibt besonders günstige, leichte und kompakte Modelle. Oft gibt es Platz für zwei Fahrräder und die Modelle sind meist im unteren Preissegment. Wer etwas mehr Budget zur Verfügung hat, der findet auch noch weitere Modelle zur Auswahl. Die teureren Produkte überzeugen mit mehr Ausstattungsdetails und Ladekapazität. Einige Modelle bieten Platz für drei Fahrräder und mit einem Adapter ist auch das vierte Rad möglich. Beim Kauf der Thule Fahrradträger ist wichtig, dass manche Modelle auch für E-Bikes, Flat-Bikes oder Kinder-Bikes geeignet sind. Die Modelle überzeugen alle mit der EU-Betriebserlaubnis und mit dem 13-poligen Steckeranschluss. Die hohen Anforderungen der City-Crash-Norm werden erfüllt und durch den cleveren Anklappmechanismus kann der Kofferraum sogar mit dem beladenen Träger geöffnet werden.

Mehr zum Transport von Fahrrädern unter: https://www.frankana.de/de/technik/fahrrad-und-lastentrager.html

Wichtige Informationen für Thule Fahrradträger

Es gibt die Thule Fahrradträger in verschiedenen Ausführungen. Die Montageposition ist etwas hoch, wodurch Kraftstoffverbrauch und Luftwiderstand zunehmen, doch mit dem niedrigen Packmaß und einem günstigen Preis hält sich dies in Grenzen. Je nach Modell kann ein Bike auf verschiedene Art und Weise montiert werden. Es gibt Modelle zur Radmontage, Rahmenmontage oder Gabelmontage. Für die optimale Positionierung auf dem Dach gibt es verstellbare Schienen und das Öffnen des Kofferraums wird erlaubt. Wenn nicht vorhanden, muss noch ein Dachträger gekauft werden, damit der Fahrradträger auf dem Dach montiert werden kann. Nicht alle Menschen haben die Möglichkeit, dass es direkt vor der Haustür die fahrradtauglichen Strecken gibt. Auch ein wichtiges Thema ist natürlich der Urlaub. Viele Menschen möchten im Urlaub nicht auf das Rad verzichten und dann kann es durch Thule Fahrradträger mitgenommen werden. Thule bietet als schwedischer Transportspezialist Lösungen an, die sehr clever sind. Besonders beliebt die Fahrradmitnahme am Heck oder auf dem Dach. Alle Fahrradträger sind sehr robust, denn es gibt die modernste Materialforschung und auch die höchsten Sicherheitsstandards bei Thule. Die Räder können durch die Thule Fahrradträger zuverlässig transportiert und aufgenommen werden. Auch wenn Fahrräder zwar fast überall geliehen werden können, so möchten viele nicht auf die eigenen Räder verzichten. Für manche Modelle wird unbedingt eine Anhängerkupplung benötigt und dafür sind die Fahrradträger dann bereits in einem Stück vormontiert.

 

Reifenlagersystem – Was versteht man darunter?


Ein Reifenlagersystem ist eine logistische Maßnahme zum Einlagern von Produkten, wie beispielsweise Reifen. Jedes Unternehmen hat dabei in der Regel seine eigene Logistik und baut das gesamte Grundprinzip des Unternehmens darauf auf. Dabei gilt es besonders die Arbeitsabläufe zu optimieren und zu beschleunigen. Dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten, die man hier anwenden kann. Zwei wesentliche Bereiche sollen hier einmal vorgestellt werden, um zu zeigen, wie komplex ein Reifenlagersystem sein kann.

Reifenlagersystem – Welche Möglichkeiten gibt es?

ReifenlagersystemEin Reifenlagersystem kann auf zwei Grundmustern aufgebaut sein. Zum einen gibt es die analoge Möglichkeit, zum anderen die digitale Variante. Die analoge Variante baut auf dem typischen Lagerprinzip auf. Das heißt, hier werden die Reifen eingelagert und anhand von Notizen oder auch Beschriftungen gekennzeichnet. In der Regel werden hier die Reifen nach einem bestimmten Prinzip eingelagert, damit diese schneller wiedergefunden werden können. Das digitale Prinzip hingegen bezieht sich auf die Speicherung in einer Software. Das heißt, hier werden die Produkte nach dem Eintreffen eingescannt und in der Software gespeichert.

Ebenso wird der Lagerort registriert. Somit kann man von einem Computer aus genau erkennen, wie viele Produkte vom jeweiligen Modell noch auf Lager sind und wo sie sich genau befinden. Anders ausgedrückt, es muss also niemand mehr durch das Lager laufen und nachschauen sondern dies funktioniert direkt über die Software. Eine sehr einfache Form, die besonders für große Unternehmen relevant ist.

Reifenlagersystem – Macht eine computergestützte Lagerung Sinn?

Ein großes Unternehmen, welches über zahlreiche Produkte verfügt kann auf ein digitales Reifenlagersystem gar nicht mehr verzichten. Der Aufwand, hier ein bestimmtes Produkt schnell finden zu können, wäre viel zu groß, wenn dies nicht digital unterstützt wäre. Mehr Arbeitsaufwand heißt auch gleichzeitig mehr Kosten. Da jedes Unternehmen kostenoptimiert arbeiten möchte, kann bei großen Unternehmen nur eine solche Möglichkeit in Betracht gezogen werden. Doch auch kleinere Firmen nutzen häufig solche Systeme, um die Logistik zu optimieren. Es ist also kein Privileg der großen Konzerne.

Reifenlagersystem – Fazit zum Thema

Ein Reifenlagersystem gibt es, wie oben beschrieben in zwei verschiedenen Varianten. Wobei man doch sehr deutlich sagen muss, dass sich die digitale Variante, also das computergestützte Einlagern, immer mehr durchsetzt. Das hat weniger etwas mit Bequemlichkeit zu tun sondern vielmehr mit der Tatsache, dass hierdurch ein deutlich besserer Arbeitsablauf gestaltet werden kann. Insbesondere den Kunden kommt dies natürlich zu Gute. Denn diese müssen bei einer Nachfrage, ob ein bestimmtes Produkt auf Lager ist, nicht lange warten. Die Abfrage kann sofort per Computer erfolgen.

Auch für Online Shops ist diese Variante enorm wichtig, da dadurch der Kunde selbst schon eine Abfrage starten kann, wenn der Shop an das Reifenlagersystem gekoppelt ist. Ein guter Anbieter im Netz für solche Reifenlagersysteme ist zu finden unter der Adresse: https://resy.biz/reifenlager-system/