Die unterschiedlichen Anbieter für Treppenlifte


Treppenlifte tragen dazu bei, dass der Wohnraum barrierefrei ist. Wenn die Wohnung auf einige Stockwerke verteilt oder über dem Erdgeschoß ist, kann für mobilitätseingeschränkte Personen der Etagenwechsel schwierig werden. Dann ist es möglich, dass die Treppen eine unüberwindbare Barriere darstellen. Hier sind Treppenlifte die ideale Lösung. Diese brauchen keinen kostenintensiven Umbau des Gebäudes und können fast an alle baulichen Ansprüche angepasst werden. Bei der Suche nach dem richtigen Treppenlift sollte man auf zahlreiche unterschiedliche Faktoren achten. Insbesondere die individuelle Situation ist dabei wichtig. Dabei können physische Beeinträchtigungen die Auswahl besonders erschweren. Wenn beispielsweise Hüft- oder Kniegelenke keineswegs richtig bewegbar sind, stellt möglicherweise ein Stehsitz die optimale Lösung dar. Deswegen ist es wichtig, sich vor der Anschaffung eines Treppenlifts unbedingt beraten zu lassen.

Arten von Treppenlifte

Es gibt Unterschiede zwischen Treppen mit Ecken, Treppen mit Kurven und geraden Treppen. Eine Treppe, welche unmittelbar nach oben geht und keine Ecke, Kurve, rechten Winkel oder 180-Grad-Drehung hat, gilt als gerade Treppe. Dafür sind gerade Treppenlifte die ideale Lösung. Wer über eine Treppe verfügt, welche im rechten Winkel, um die Ecke oder in Kurven verläuft, braucht ein maßgeschneidertes kurviges Modell. Ganz egal, wie schmal oder steil eine Treppe verläuft, für alle Arten von Treppen gibt es die passenden Treppenlifte. Daher sollte man vorher wissen, wie die Treppe verläuft. Im Normalfall bieten die unterschiedlichen Anbieter für sämtliche Typen unterschiedliche Beratungen und Optionen diesbezüglich an.

Sitzlift

Diese Art der Treppenlifte eignet sich insbesondere für Menschen, die das Treppensteigen als besonders körperlich anstrengend empfinden. Eine Voraussetzung bei dem Sitzlift ist, dass man ohne Fremdhilfe befähigt ist, auf dem Sitz allein Platz zu nehmen. Durch Knopfdruck kann man sich im Anschluss zwischen den einzelnen Etagen einfach hin und her bewegen. Vorteilhaft beim Sitzlift ist, dass dieser an fast allen Treppen anbringbar ist und im Gebäude keine großen Umbauarbeiten anfallen. Viele dieser Treppenlifte lassen sich zudem auf alle Größen verstellen. Sie sind für Personen bis zu einem Maximalgewicht von 130 Kilogramm gebaut. Für schwere Menschen und Rollstuhlfahrer sind die Treppenplattformliftebesser geeignet, weil sie ein Gewicht von bis zu 300 Kilogramm befördern können.

Treppenplattformlift

Gerade für Personen, denen es körperlich nicht möglich ist, auf dem Sitzlift Platz zu nehmen, eignen sich diese Treppenlifte. Hubtreppen- oder Plattformlifte beispielsweise sind für einen Rollstuhlfahrer perfekt, um sich in sämtlichen Stockwerken des Gebäudes unabhängig zu bewegen. Breite Treppen sind Voraussetzung zum Einbau des Treppenplattformlifts, da er besonders viel Platz benötigt.

Deckenlift

Wer ein enges Treppenhaus aus Beton oder Holz hat, kann sich für einen Deckenlift entscheiden. Diese Art der Treppenliftebefestigt man an Ketten oder Stahlseilen. Damit kann der Deckenlift sich zwischen den einzelnen Etagen schwebend fortbewegen. Allerdings erfolgt das Ein- und Aussteigen außerhalb vom Treppenbereich.

Outdoor-Treppenlifte

Wenn man eine Treppe hat, die außerhalb des Gebäudes verläuft, gelten diese Treppenlifte für den Einsatzfall als Ideallösung. Sie sind aufgrund ihrer Konstruktion bei jedem Wetter ohne Einschränkungen einsatzfähig. Die Outdoor-Sitzlifte eignen sich beispielsweise für längere Treppen und Hublifte dagegen, damit man wenige Stufen bewältigt.

Weiteres unter: https://www.sanimed.de/mobilitaetserhalt/treppenlifte.html

 

Plattformlift – eine gute Möglichkeit Stufen zu überwinden


Leider kommen mit dem Alter auch die kleinen Wehwehchen, mit denen wir Verbraucher uns auseinandersetzen müssen. Um uns aber den Alltag zu erleichtern, gibt es die unterschiedlichsten Hilfsmittel. Ganz vorn mit dabei ist ein sogenannter Plattformlift. Der größte Vorteil vom Plattformlift ist, dass dieser überall zum Einsatz kommen kann. Darüber hinaus besteht eventuell die Möglichkeit, bei der Anschaffung Zuschüsse durch die Krankenkasse zu bekommen.

Flexibilität – bei Plattformlift – kein Problem

PlattformliftDas Highlight von einem Plattformlift ist, dass dieser sehr flexibel eingesetzt werden kann. Das bedeutet, egal, ob Sie mit einem Aktiv- oder Elektrorollstuhl unterwegs sind, der Plattformlift bietet ausreichend Platz. Des Weiteren kann der Lift auch von Müttern mit einem Kinderwagen perfekt genutzt werden. Damit nicht genug. Schwere oder sperrige Gebrauchsgegenstände können darüber hinaus ebenfalls mit dem Lift transportiert werden. So beugen Sie Rückenschmerzen akut vor. Hinzu kommt, dass Plattformlifte im inneren und äußeren Bereich gleichermaßen gut angewendet werden können. Außerdem spielt es keine Rolle, ob die Treppe geradlinig oder kurvig verläuft. Selbst eine Steigung stellt kein Problem dar. Solch eine Steigung kann auch schon mal bis 47 Grad betragen. Besonders schön ist, dass ein Plattformlift gleich über mehrere Stockwerke fahren kann. So wird sichergestellt, dass der Nutzer nicht sein geliebtes Heim verlassen muss. Für den Fall, dass Sie den Lift nicht benötigen, kann dieser platzsparend aufbewahrt werden. Möglich ist, dass, weil die Auffahrfläche eingeklappt werden kann.

Sicherheit – bei einem Plattformlift – Bestes umgesetzt

Aller Nutzer, die mit dem Plattformlift unterwegs sind, müssen sich um die Sicherheit keine Gedanken machen. Das liegt zum einen daran, weil der Lift aus Edelstahl besteht und somit sehr robust ist. Zusätzlich ist dieser mit einer dritten Sicherheitsschranke ausgerüstet. Dieses ist automatisch. Auch die Geschwindigkeit bei diesen Liften ist auf ein Minimum reduziert. Dadurch wird gewährleistet, dass ein Plattformlift nicht übers Ziel hinausschießt. Ist der Lift im Außenbereich angebracht kann dieser zusätzlich mit einer Regenhaube abgedeckt werden. Durch diese Möglichkeit wird zusätzlich die Rutschgefahr minimiert. Selbstverständlich wird kein Lift beim Kunden eingebaut, wenn dieser nicht die TÜV-Zertifizierung bestanden hat.

Einfache Bedienbarkeit – beim Plattformlift – oberste Priorität

Um den Plattformlift in Bewegung zu setzen, müssen einfach nur die Bedienelemente betätigt werden. Diese befinden sich der Regel an der Seite vom Lift. Bei Bedarf kann aber auch eine Fernbedienung zum Einsatz kommen. Um die Anschaffungskosten so gering wie möglich zu halten, sind die Lifte mit einer normalen Stromversorgung zu bewegen. Zusätzlich sind Akkus eingebaut. Dadurch kann ein Lift auch bewegt werden, wenn ein Stromausfall zu verzeichnen ist.