Ein Casino Event in Ihrer Firma


Wenn man beispielsweise bei der nächsten Weihnachtsfeier den Beschäftigten oder sogar Geschäftspartnern etwas Besonderes bieten möchte, sollte man über ein Casino Event nachdenken. Denn im Vergleich zu weiteren Veranstaltungsideengibt es hier keinen Mitmachzwang, worüber mancher jedoch dankbar sein wird. Allerdings braucht man sich keine Sorgen machen, da an den Tisch schnell eine gelockerte und kommunikative Atmosphäre zustande kommt, bei der man viel Spaß hat.

Casino Event

Grundleistungen

Um ein Casino zu mieten, kann man ein Standardangebot buchen, dass sämtliche Kosten schon enthält, wie Anfahrt, Aufbau, Transport, Spieltische mit entsprechenden Croupiers für die vereinbarten Spielstunden, Spielzubehör und Dekoration. Es ist möglich, dieses Angebot zu jeder Zeit nach den eigenen Wünschen zu erweitern. Als mögliche erhältliche Zusatzleistungen bei einem Casino Event kann man zum Beispiel Riddle Girls, Moderator, Jetons mit eigenem Logo oder auch Slotmaschinesbuchen.

Spieltische

Man hat die Auswahl aus zahlreichen, unterschiedlichen Spieltischen. Neben den Klassikern wie Black Jack und Roulette gibt es ebenso hochwertige Pokertische im Angebot. Zudem ist es möglich, für ein Casino Event das Craps, welches man von den James Bond Kinofilmen kennt, das Jockey Derby und das rasch erlernbare Würfelspiel Chuck-A-Luck zu buchen. Die Spieltische sind einheitlich beleuchtet und edel. Sie verfügen zudem über benötigtes Spielzubehör und einen betreuendem Croupier. Wenn notwendig, kann er ebenso Englisch sprechen. Für eine ideale Interaktivität sind die Spieltische beim Casino Event als Stehtische konzipiert. Auf Anfrage ist es möglich, diese auf Sitzhöhe zu montieren, wenn es beispielsweise um Pokerturnieregeht. Man kann Stehtische optional mit schwarzem Samt verkleiden.

Buchen Sie Ihr Casino Event bei www.grandjeu.de

Personal

Die Croupiers erklären die Spielregeln, unterhalten die Gäste und bewirken einen reibungslosen Ablauf vom Casino Event. Diese sind stets seriös und angemessen gekleidet mit roter Fliege, weißen Hemd, schwarzen Weste, Schuhe und Hose. Abseits der Spieltische sind die Riddle Girls im hübschen, schwarzen Abendkleid unterwegs. Beim Casino Event bringen sie durch kleine Animationsrunden unter die Spieler neue Jetons.

Wie ein klassisches Casino Event verlaufen kann

Zu dem Empfangsgetränk oder nach dem Essen erhalten die Gäste ihre Spielgeldscheine (Umtauschberechtigungen). Später werden diese an der Kasse oder den Spieltischen in Jetons eingetauscht. Jeder Gast beginnt so mit demselben Startkapital. Dadurch wird das Spielen spannender. Zudem ist die Möglichkeit gegeben, schließlich einen oder einige Sieger zu küren. Am Anfang vom Casino Event werden die mit Samt bedeckten Spieltische eröffnet. Gerade zum Beginn vom Abend erklären die Croupiers die Regeln der Spiele ausführlich. Des Weiteren liegen an sämtlichen Tischen die entsprechenden Spielanleitungenaus. Nach der letzten Runde werden die Gewinner aufgrund des Auszählens der Jetons ermittelt. Die Liste, auf den die größten Zocker vom Casino Event verzeichnet sind, übergibt man an den Moderator oder Gastgeber. Unter viel Beifall verleiht man auf einer Siegerehrung die symbolischen Preise.

Einvernehmliche Scheidung – unkompliziert und stressfrei


Für eine einvernehmliche Scheidung ist es für Ehepaare ganz entscheidend, sich einvernehmlich auf die Folgeregelungen nach der Scheidung zu verständigen. In dem Scheidungsantrag muss der antragstellende Ehepartner erklären, dass die Ehegatten eine Regelung über das Sorgerecht, den Unterhalt für die gemeinsamen Kinder und die Rechtsansprüche der Wohnung und für die Aufteilung des Hausrats getroffen haben. Allerdings eignet sich diese Art der Scheidungsvereinbarung nur, wenn sich die Ehegatten wirklich absolut einig sind. Der Vorteil bei einer einvernehmlichen Scheidung ist, dass die Ehe kostensparend beendet werden kann.

Einvernehmliche Scheidung und die Vorgaben des Gesetzes

Die Voraussetzung für eine Scheidung ist erst nach Ablauf des sogenannten Trennungsjahres gegeben. Man muss räumlich mindestens ein Jahr lang getrennt voneinander leben, um die Scheidung überhaupt einreichen zu können. Erst dann geht das Familiengericht davon aus, eine Ehe als gescheitert zu bezeichnen und nicht damit zu rechnen, dass die Lebensgemeinschaft fortgeführt wird.

Einvernehmliche Scheidung und ihre Vorteile

Einvernehmliche ScheidungBei einer einvernehmlichen Scheidung besteht der Vorteil darin, dass nur einer der Ehepartner einen eigenen Rechtsanwalt beauftragen muss, der für beide Parteien zuständig ist. Es genügt, einen Rechtsanwalt zu beauftragen, um den Scheidungsantrag zu stellen. Das Ehepaar muss somit nur einen Anwalt bezahlen, was die Kosten der Scheidung natürlich erheblich mindert. Wenn nur ein Ehepartner die Scheidung beantragt und der andere vorbehaltslos einverstanden ist, wird dieser vom Familiengericht zum mündlichen Scheidungstermin bestellt. Dort muss er bestätigen, ob er dem eingereichten Scheidungsantrag auch wirklich in allen Punkten zustimmt. Trifft dies zu, kann vor dem Familiengericht die gewünschte Scheidung ausgesprochen werden.

Einvernehmliche Scheidung „online“

Eine online Scheidung ist für Paare geeignet, die sich in allen Punkten betreffend der Scheidung einig sind. Bei der heutigen Technologie ist es gar kein Problem, per Videokonferenz mit dem Anwalt seiner Wahl in Kontakt zu treten. Beim persönlichen Gespräch beispielsweise über Skype können alle Sachfragen, Unstimmigkeiten und die Strategie für die Scheidung abgeklärt werden. Der Anwalt kann ganz unabhängig von Bürozeiten auch abends oder an Wochenenden kontaktiert werden und man wird umfassend und ausführlich beraten.

Einvernehmliche Scheidung und der Ablauf des Verfahrens

Nachdem ein Scheidungsantrag eingereicht worden ist, bestimmt das Familiengericht den Termin für die mündliche Verhandlung beider Parteien. Jeder Ehepartner kann seinen Scheidungsantrag bis zum Schluss der mündlichen Verhandlung während des Termins zurücknehmen, falls er es sich anders überlegt hat. Auch der andere Ehegatte hat die Möglichkeit, die Zustimmung zur Scheidung zu widerrufen. Um eine einvernehmliche Scheidung möglichst ohne Streit und Missverständnisse zum Erfolg zu führen, ist es auf jeden Fall ratsam, wenn ein er der Parteien sich umfassend von einem Anwalt beraten lässt. Einvernehmliche Scheidung senkt nicht nur Kosten, sie schont auch die Nerven aller Beteiligten.

 

Kredit ohne Schufa bekommen – leichter als gedacht!


Die Schufa ist der Stolperstein, warum viele keinen Kredit bekommen. Es gibt jedoch Möglichkeiten, wie Sie einen Kredit ohne Schufa bekommen, denn nicht jeder Geldgeber führt eine Abfrage durch. Dennoch muss für jeden Kredit die Rückzahlung gewährleistet sein, denn wenn die Abfrage ausbleibt, dann sind Sicherheiten bei den Geldgebern gefragt.

Kredit ohne Schufa – Auskunft ist keine Pflicht

Kredit ohne Schufa

Eine Auskunft bei der Schufa ist keine Pflicht für Geldgeber. Viele sehen mittlerweile von einer Abfrage ab, da die Angaben oft nicht auf Fakten beruhen, sondern auch auf Einschätzungen des privaten Unternehmens. Wohnt ein Kreditnehmer in einem Gebiet, wo es sehr viele Schuldner gibt, dann wird er, obwohl er nie Schulden gemacht hat, häufig negativer eingestuft. Hier können die Sicherheiten noch so gut sein. Vor allem solche potenziellen Kreditnehmer werden oft völlig zu Unrecht von Banken angelehnt. Es gibt jedoch Alternativen, wie Sie dennoch an einen Kredit kommen.

Kredit ohne Schufa – dies Möglichkeiten gibt es

Kleinkredite werden häufig ohne Schufa vergeben. Bei Summen bis 10.000 Euro sind den Banken Sicherheiten oft völlig ausreichend. Daher sollen Sie primär nach Kreditgebern suchen, die keine Schufa Abfrage machen. Allerdings sollte Sie den Fokus immer auf seriöse Anbieter haben. Unseriöse Angebote locken häufig mit günstigen Zinsen. Wer einen Kredit ohne Schufa vergibt, der rechnet allerdings mit einem höheren Sicherheitsrisiko, weshalb die Zinsen in der Regel auch deutlich höher sind. Eine Bonitätsprüfung kann häufig übergangen werden, wenn Sie bereits vorab ausreichend Sicherheiten bieten können. Dies können beispielsweise Immobilien oder andere einfach veräußerbare Wertgegenstände sein. Die Sicherheit muss jedoch zwingend immer für das Kreditunternehmen von Relevanz sein. Dies ist dann nicht mehr der Fall, wenn zwar etwas wertvoll, jedoch schwer zu veräußern ist, was vor allem bei Sammelobjekten der Fall ist.

Kredit ohne Schufa von privaten Geldgebern

Wenn keine Bank Ihnen einen Kredit ohne Schufa geben möchte, dann bleibt noch die Möglichkeit private Geldgeber zu finden. Wer sich nicht von Freunden und Verwandten Geld leihen möchte, dem stehen Plattformen zur Verfügung, wo Sie Geldgeber finden können. Dort erstellen Sie eine Projektbeschreibung Ihres Vorhabens und versuchen dafür dann Geldgeber zu gewinnen. Einen Kredit ohne Schufa erhalten Sie dort in der Regel auch nur mit einem durchdachten Finanzplan. Sie sind dort allerdings etwas freier hinsichtlich der Rückzahlungsraten und der Verzinsung. Die letzte Möglichkeit ein Projekt zu finanzieren ist mittels Crowdfunding. Dies ist vergleichbar mit Plattformen, wo private Geldgeber Ihnen Geld leihen, anstatt dies jedoch in Raten zurückzuzahlen, erhalten Ihre Geldgeber Produkte mit Bezug zu Ihrer Geschäftsidee. Dies kann beispielsweise ein fertiges Produkt sein oder auch nur eine Werbefläche. Dieser Kredit ohne Schufa wird häufig von Start-upsgenutzt, die ihre Geschäftsidee umsetzen möchten.